Nikotin - Toxizität (mehr zu Nikotin sh. Nikotin - Konzentrationen)

 

nach Wikipedia (Stand Juli 2007):

Die tödliche Dosis für einen erwachsenen Menschen liegt bei circa einem Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht, damit ist Nikotin giftiger als Arsen oder Zyankali.[2]

Nikotin (CAS-Nummer: 54-11-5) gilt also als hoch toxisch.

Die Quellangabe [2] gibt den 2-ten Halbsatz allerdings nicht her. Sie besagt vielmehr, dass in einer ungerauchten Zigarette ca. 12mg Nikotin enthalten sind. Ausserdem wird richtigerweise erklärt, dass die Nikotinangabe auf der Packung einer Inhalationsmenge des aktiven Rauchers unter Normbedingungen entspricht

Trotzdem gilt spätestens eine oral aufgenommene Menge von 100mg auch nach anderen Quellen beim Menschen als tödlich. Systematisch ausprobiert hat das hoffentlich noch niemand.

Der zulässige Grenzwert für Nikotin in der Luft liegt international anerkannt bei 0,5mg/m³ – trotz der hohen Giftigkeit.

Übliche Inhalationsmengen liegen bei heutzutage üblichen Zigaretten bei 1mg Nikotin pro Zigarette – unter Normbedingungen. Bei 20 Zigaretten pro Tag kommt ein Raucher also binnen 5 Tagen auf eine Inhalationsmenge, die über den Verdauungstrakt aufgenommen als tödlich gilt. Allerdings wissen wir nicht, wieviel Nikotin wieder exhaliert wird. Ausserdem wird Nikotin im Körper sehr schnell abgebaut. Deshalb verwendet man zum Nachweis einer Nikotinaufnahme das Abbauprodukt Cotinin. Dieses kann auch bei nicht rauchenden Mitmenschen in geringen Konzentrationen noch nachgewiesen werden, wenn sie in ihrer Umgebung Tabakrauch ausgesetzt sind – bis zu einem Prozent von der Menge, die bei aktiven Rauchern gemessen wird.

Gemäss Wikipedia hat Nikotin eine LD50 (über den Magen aufgenommen) von:

Dazu (Merck):
Nikotin (CAS-Nr. 54-11-5): LD 50 oral Ratte 50 mg/kg Gefahrenzeichen T+
http://www.chemdat.info/fcatalog/showProduct.cmd?catalogNr=820877&pAssId=1500&application=ChemDAT&country=de&language=de

Siehe auch: http://www.zeit.de/2002/23/200223_stimmts_zigarett.xml

 

im Vergleich Arsen:

keine LD50-Angaben in Wikipedia. Jedoch im Text findet man (ohne Quellenangabe):
Die Einnahme von 60 bis 170 Milligramm Arsenik gilt für Menschen als tödliche Dosis (LD50 = 10 mg/kg Körpergewicht)
Dazu (Merck):
Arsen (CAS-Nr. 7440-38-2): LD 50 oral Ratte 763 mg/kg Gefahrenzeichen T
http://www.chemdat.info/fcatalog/showProduct.cmd?catalogNr=100115&pAssId=1500&application=ChemDAT&country=de&language=de

 

im Vergleich Zyankali:

LD50 (Ratte) 5 mg·kg−1
LD50 (Kaninchen) 14,3-33,3 mg·kg−1
LD50 (Mensch) 2,86 mg·kg−1

Dazu (Merck):
Zyankali/Kaliumzyanid (CAS-Nr. 151-50-8): LD 50 oral Ratte 5 mg/kg Gefahrenzeichen T+
http://www.chemdat.info/fcatalog/showProduct.cmd?catalogNr=104965&pAssId=1500&application=ChemDAT&country=de&language=de
 

Fazit:
Wie man zu den letalen Dosen (statistische Grössen) beim Menschen kommt, wird mir ein Rätsel bleiben. 
Bei Ratten scheint die Toxizität von Zyankali wesentlich höher zu sein, als die von Nikotin. Die von Arsen scheint allerdings wesentlich geringer zu sein.
Es ist hoffentlich kaum anzunehmen, dass mit Menschen entsprechende Versuchsreihen angestellt wurden.
Andererseits scheint es plausibel und anerkannt, dass sich unterschedliche Stoffe bei unterschiedlichen Lebewesen vollkommen verschieden auswirken.
Die Frage ist allerdings: Wie?